Die Möglichkeit mit den Händen zu behandeln war zu Zeiten Still`s nicht neu. Derlei Behandlungsmethoden gehen weit ins Altertum zurück. Doch unterschied sich seine Form der Behandlung vor allem durch seine Sichtweisen und seine Philosophie.

„Der Körper bildet eine Einheit“
Der Mensch ist ein Komplex aus Körper, Seele und Geist und funktioniert als Einheit. Die einzelnen Teile und Systeme bedingen sich gegenseitig und beeinflussen sich wechselseitig.

„Selbstheilungskräfte“
Der menschliche Organismus hat eine Tendenz zur Selbstheilung und Homöostase. Dementsprechend besitzt er auch alle notwendigen Stoffe und Mittel, um sich selbst zu helfen.

„Das Fließen im Körper“
Eine optimale Durchblutung ist essentiell, damit die Selbstheilungskräfte auch an der richtigen Stelle wirken können und eine entsprechende Entsorgung von Metaboliten und Schlackstoffen gewährleistet sind.

„Struktur und Funktion“
Struktur bedingen und beeinflussen sich gegenseitig. Sie sind voneinander abhängig. Ist eine Struktur geschädigt, leidet die Funktion. Vernachlässigt man eine Funktion, leidet die Struktur.

„Der Patient und nicht die Krankheit“
Der Patient mit seinen Beschwerden stellt den Mittelpunkt der Behandlung dar, nicht die Suche nach Krankheit und Symptomen.